SG Griesingen – SF Bussen 1:2 (1:0)

Die Auswechselbank hat den Sportfreunden in Griesingen den Sieg beschert. So konnte die Bussenelf nach 1:0 Rückstand das Spiel dank guter und geschlossener Mannschaftsleitung noch drehen und am Ende mit einem wichtigen 2:1 Erfolg heimfahren.

Die Begegnung war über weite Strecken der ersten Halbzeit ausgeglichen, beide Teams neutralisierten sich zunächst im Mittelfeld. Nach gut einer halben Stunde hatte Stürmer Alexander Beck dann die dickste Chance zur Bussenführung. Herrlich freigespielt durch Kapitän Joachim Schlaucher setzte der Bussenstürmer den Ball jedoch knapp neben das Tor. Fast im direkten Gegenzug kamen dann die Gastgeber zu ihrer Großchance, jedoch scheiterte hier der Angreifer nach strammem Schuss von der Strafraumgrenze am Pfosten des Bussentores. Wenig später führte dann aber eine strittige Szene zur Führung für die Gastgeber. Ein offensichtlich deutlich im Toraus befindlicher Ball wurde weitergespielt und konnte aus kurzer Distanz im Tor versenkt werden. Irritiert durch den ausbleibenden Pfiff des sonst gut leitenden Unparteiischen schaltete die Hintermannschaft der Grün-Weißen in dieser Szene ab, sodass die Griesinger leichtes Spiel hatten. Nach der Halbzeit kamen die Sportfreunde dann besser in die Begegnung und hatten fortan mehr Spielanteile. Vor allem durch schnelles Umschalten von Abwehr auf Angriff konnte man die Hausherren in Schwierigkeiten bringen. Der Doppelwechsel von Jakob Schlaucher und Benjamin Beck sollte sich dann in der 55. Minute als Glücksgriff des Bussentrainers Christian Zittrell herausstellen. Denn bereits in der 61. Minute konnte Jakob Schlaucher einen Angriff der Bussenelf erfolgreich abschließen. Ein kurioser Außenrist-Schlenzer trudelte unhaltbar ins Toreck der Griesinger, sodass der verdiente Ausgleich hergestellt war. Die Gäste witterten dann ihre Chance auf den Sieg und spielten mutig und schnell nach Vorne. So konnte Benjamin Beck in der 74. Minute den Führungstreffer für die Sportfreunde erzielen. Nach guter Hereingabe von Benedikt Schrodi über die rechte Seite konnte der Linksaußen vor dem Abwehrspieler in den Ball gehen und diesen unhaltbar aus kurzer Distanz im oberen Toreck unterbringen. Bis zum Abpfiff musste die Bussenelf zwar noch den ein oder anderen Angriff abwehren, den Sieg konnte man jedoch schließlich nach reichlicher Nachspielzeit verdienter Maßen mit nach Hause nehmen.

Es spielten:

Christoph Neubrand; Christian Rommel, Manuel Braun, Daniel Moll(Jakob Schlaucher, 55. Min.), Dietmar Blanz (Benjamin Beck, 55. Min.); Gustav Schlaucher, Joachim Schlaucher, Benedikt Schrodi, Marius Baur, Christian Neumann(Frank Pfender, 75. Min.); Alexander Beck(Michael Sorg, 92. Min.).

Die Reserve der Sportfreunde verlor im Vorfeld deutlich mit 6:0.

Vorschau:

Am nächsten Spieltag empfangen die Sportfreunde den SV Betzenweiler auf heimischem Platz. Das Derby verspricht einiges an Präsenz, nicht zuletzt weil der SV Betzenweiler in dieser Saison stark aufspielt und ganz vorne mitmischt. Bereits letzte Saison lieferten sich beide Teams enge Duelle.  Die Partie wird am 30.10.2016 um 15 Uhr angepfiffen. Die Reserve tritt im Vorfeld ab 13:15 Uhr an. Über regen Fanbesuch zum Lokalderby würden sich die Fußballer der Sportfreunde wieder sehr freuen.

1 Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Bye  Cool  Cry  Good  Heart  Mail  Negative  Rose  Sad  Scratch  Smile  Unsure  Verwirrt  Pfeifen  Wink  Yahoo  Ja