Rückblick Hauptkerle am 21.10.2017 bei den Sportfreunden Bussen

Zum 41. Weinfest der Sportfreunde Bussen war das Kabarettduo Hauptkerle in Person von Jörg Weggenmann und Werner Zell zu Gast. Der Kabarettabend am Samstag, den 21.10.2017, eröffnete somit wieder traditionell das Weinfest der SF Bussen. Mehr als 140 Besucher zählte das gut gelaunte Publikum in der Mühlbachhalle in Dieterskirch, als die beiden Kabarettisten loslegten und in deftig schwäbischer Manier über Land und Leute berichteten. Zum dritten Mal gab das Duo nun sein neues Programm „Hendra 4“ zum Besten und kam dabei in der knapp 3 stündigen Vorstellung so richtig auf Touren. Sei es als Handwerker beim renovieren der „Abortage“, als Ehepaar in der heimischen Balkon-Oper beim gemeinsamen Beobachten der Nachbarn oder als Spit Pit und Diesel Liesel mit dem Angestellten Mehmet an der Tankstelle, die beiden Überzeugten in jeder Rolle und sorgten für jede Menge Lacher. Nicht zuletzt der Sketch unter dem Titel „Do sag i nix“ hielt den Schwaben einmal mehr den Spiegel vor und deckte so manche Ungereimtheit in der Gesellschaft auf. Vor der 20 minütigen Pause gab das Duo dann noch eine musikalische Einlage zum Thema Biber-Schutz im Landkreis Biberach zum Besten und heizte die Stimmung nochmal kräftig an. Im zweiten Durchgang ging es mit bunt gemischten Sketchen weiter die vor nichts und niemandem Halt machten. So bekam die Supermarkt-Branche mit ihren Sonderangebotstagen wie dem „Framstag“ ordentlich ihr Fett weg, die weit überzogenen und frei erfundenen Luxus-Urlaubserlebnisse von zwei Reinigungskräften durften belauscht werden und auch ein kurioses Vorstellungsgespräch beim neuen potentiellen Schweigervater nahm noch eine überraschende Wende. Ebenso nahm der Auftritt von zwei Streifenpolizisten, die im Dienstwagen ihre Arbeitszeit absitzen, noch kriminelle Züge an und der musikalische Abschluss des offiziellen Teils unter dem Titel „bleed bleibt bleed“ riss das Publikum nochmal mit. Die geforderte Zugabe gab es dann prombt und reichlich, nachdem zuerst anspruchsvolle Witze erzählt wurden, die das Publikum auf die Probe stellten, gab es noch einen Auszug aus dem alten Programm zum Thema Zahnarzt, sodass nun auch der letzte im Publikum Angst vor den Männern in Weiß haben dürfte. Den Schlusspunkt des Abends setzten die beiden Hauptkerle dann mit einer Hardrock-Version zum Thema Biber. Mit Elektro-Ukulele und rauer Rockstimme unterstich das Kabarettduo seinen starken Auftritt und verabschiedete das applaudierende Publikum in Dieterskirch.

…zum Artikel der Schwäbischen Zeitung

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Bye  Cool  Cry  Good  Heart  Mail  Negative  Rose  Sad  Scratch  Smile  Unsure  Verwirrt  Pfeifen  Wink  Yahoo  Ja